HIM-Elektronische und konventionelle Sensoren und Geräte zur Bestimmung des Windes

Im Gegensatz zu den meisten Messgrößen der Meteorologie, die Skalare sind, ist die Windgeschwindig­keit ein Vektor.

Zu ihrer vollständigen Bestimmung braucht man daher drei Angaben: entweder die drei Komponenten oder den Betrag und die (durch zwei Winkel bestimmte) Richtung.

Da aber die Vertikal­komponente (zumindest im Mittel) meist sehr klein gegenüber den horizontalen Komponenten der Wind­geschwindigkeit ist und die Messung der Vertikalkomponente daher auch ziemlich schwierig ist, versteht man unter Windgeschwindigkeit in der Regel die Horizontalkomponente. Zu deren Bestimmung reichen zwei Angaben aus: entweder die beiden Komponenten (N-S, W-O) oder Betrag und Richtung. Ein Charakteristikum des Windes, das besonders bei hohen Windstärken ins Auge fällt, ist seine Böigkeit. Ent­sprechend den beiden Bestimmungsstücken der Windangabe unterscheidet man die Böigkeit der Windrichtung und die Böigkeit der Windgeschwindigkeit.


Seite 1 von 5
Eigenschaftenfilter:
Seite 1 von 5