HIM-elektronische Sensoren zur Bestimmung der Lufttemperatur - PT100-NTC

Bauteile, die ihren Widerstand verändern 

Heißleiter (NTC) verringern ihren Widerstand bei Temperaturerhöhung, sie basieren auf Metalloxiden oder Halbleitern und heißen, wenn sie zu Messzwecken verwendet werden, auch Thermistor.
Kaltleiter (PTC) erhöhen ihren Widerstand bei Temperaturerhöhung.
        Platin-Messwiderstände haben einen nahezu temperaturlinearen Widerstandsverlauf.Sie   können je nach Ausführung zwischen −200 °C und +850 °C eingesetzt werden.
        Silizium-Messwiderstände werden im Temperaturbereich von −50 °C bis +150 °C eingesetzt.
        Keramik-Kaltleiter weisen bei einer materialspezifischen Temperatur einen starken Widerstandsanstieg auf. Sie können auch als selbstregelndes Heizelement oder als Thermosicherung verwendet werden.

Bauteile, die direkt ein verarbeitbares elektrisches Signal liefern
    Integrierte Halbleiter-Temperatursensoren (Festkörperschaltkreise) liefern  einen zu ihrer Temperatur proportionalen Strom (Beispiel: AD592, proportional zur absoluten Temperatur 1 µA/K) eine zu ihrer Temperatur proportionale Spannung (Beispiel: LM335[2], 10 mV/K)
        ein von ihrer Temperatur abhängiges digitales Signal (Beispiele: AD7314, DS18B20)
    Die Basis-Emitter-Spannung eines als Diode geschalteten Transistors sinkt mit steigender Temperatur (stromabhängig; Richtwert bei 1 mA 2,3 mV/°C).

Weitere Verfahren
Temperaturfühler mit Schwingquarz als Messelement. Die Resonanzfrequenz des schwingenden Quarzes verändert sich abhängig von der Temperatur und kann sehr präzise gemessen werden. Thermoelemente wandeln eine Temperaturdifferenz durch den Seebeck-Effekt in eine elektrische Spannung um.
Pyroelektrische Materialien ändern die Ladungsträgerdichte an ihrer Oberfläche bei Temperaturschwankungen durch Veränderung der spontanen Polarisation. Einsatz in Pyrometern (Strahlungstemperatur-Messung im mittleren Infrarot) und bei Bewegungsmeldern.
Pyrometer und Wärmebildkameras arbeiten berührungslos und messen die Wärmestrahlung
Mechanisch arbeitende Temperaturschalter, z. B. Bimetallschalter, die durch Krümmung eines Bimetalles einen Schalter betätigen. Anwendungen in Toastern und Bügeleisen.
Ferromagnetische Temperatursensoren bestehen aus einem Dauermagneten, der unterhalb der Curie-Temperatur an ferromagnetischem Material haftet und oberhalb dieser Temperatur abfällt und dabei einen federgerspannten Mechanismus magnetisch hält oder Reedschalter betätigt. Je nach dem Abstand zwischen Magnet und Eisen schaltet der Sensor nach Abkühlung selbsttätig wieder ein oder muss zurückgestellt werden. Patentierte Anwendung in temperaturgeregelten Lötkolben.
 Faseroptische Temperatursensoren messen das Temperaturprofil entlang einer Glasfaser. Sie beruhen auf dem Raman-Effekt oder der temperaturabhängigen Änderung des Brechungsindex in Faser-Bragg-Gitter-Sensoren (FBGS).

Andere Begriffe für Temperatursensoren sind: Wärmefühler, Temperaturfühler, Wärmesensor.

Bauteile, die ihren Widerstand verändern   Heißleiter (NTC) verringern ihren Widerstand bei Temperaturerhöhung, sie basieren auf Metalloxiden oder Halbleitern und heißen, wenn sie zu... mehr erfahren »
Fenster schließen
HIM-elektronische Sensoren zur Bestimmung der Lufttemperatur - PT100-NTC

Bauteile, die ihren Widerstand verändern 

Heißleiter (NTC) verringern ihren Widerstand bei Temperaturerhöhung, sie basieren auf Metalloxiden oder Halbleitern und heißen, wenn sie zu Messzwecken verwendet werden, auch Thermistor.
Kaltleiter (PTC) erhöhen ihren Widerstand bei Temperaturerhöhung.
        Platin-Messwiderstände haben einen nahezu temperaturlinearen Widerstandsverlauf.Sie   können je nach Ausführung zwischen −200 °C und +850 °C eingesetzt werden.
        Silizium-Messwiderstände werden im Temperaturbereich von −50 °C bis +150 °C eingesetzt.
        Keramik-Kaltleiter weisen bei einer materialspezifischen Temperatur einen starken Widerstandsanstieg auf. Sie können auch als selbstregelndes Heizelement oder als Thermosicherung verwendet werden.

Bauteile, die direkt ein verarbeitbares elektrisches Signal liefern
    Integrierte Halbleiter-Temperatursensoren (Festkörperschaltkreise) liefern  einen zu ihrer Temperatur proportionalen Strom (Beispiel: AD592, proportional zur absoluten Temperatur 1 µA/K) eine zu ihrer Temperatur proportionale Spannung (Beispiel: LM335[2], 10 mV/K)
        ein von ihrer Temperatur abhängiges digitales Signal (Beispiele: AD7314, DS18B20)
    Die Basis-Emitter-Spannung eines als Diode geschalteten Transistors sinkt mit steigender Temperatur (stromabhängig; Richtwert bei 1 mA 2,3 mV/°C).

Weitere Verfahren
Temperaturfühler mit Schwingquarz als Messelement. Die Resonanzfrequenz des schwingenden Quarzes verändert sich abhängig von der Temperatur und kann sehr präzise gemessen werden. Thermoelemente wandeln eine Temperaturdifferenz durch den Seebeck-Effekt in eine elektrische Spannung um.
Pyroelektrische Materialien ändern die Ladungsträgerdichte an ihrer Oberfläche bei Temperaturschwankungen durch Veränderung der spontanen Polarisation. Einsatz in Pyrometern (Strahlungstemperatur-Messung im mittleren Infrarot) und bei Bewegungsmeldern.
Pyrometer und Wärmebildkameras arbeiten berührungslos und messen die Wärmestrahlung
Mechanisch arbeitende Temperaturschalter, z. B. Bimetallschalter, die durch Krümmung eines Bimetalles einen Schalter betätigen. Anwendungen in Toastern und Bügeleisen.
Ferromagnetische Temperatursensoren bestehen aus einem Dauermagneten, der unterhalb der Curie-Temperatur an ferromagnetischem Material haftet und oberhalb dieser Temperatur abfällt und dabei einen federgerspannten Mechanismus magnetisch hält oder Reedschalter betätigt. Je nach dem Abstand zwischen Magnet und Eisen schaltet der Sensor nach Abkühlung selbsttätig wieder ein oder muss zurückgestellt werden. Patentierte Anwendung in temperaturgeregelten Lötkolben.
 Faseroptische Temperatursensoren messen das Temperaturprofil entlang einer Glasfaser. Sie beruhen auf dem Raman-Effekt oder der temperaturabhängigen Änderung des Brechungsindex in Faser-Bragg-Gitter-Sensoren (FBGS).

Andere Begriffe für Temperatursensoren sind: Wärmefühler, Temperaturfühler, Wärmesensor.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Filter für Sensorrohre Ø 15 mm Z13 Filter für Sensorrohre Ø 15 mm Z13
Edelstahlsinterfilter zum Schutz des Sensorelements bei hohen...
€ 30,00 *
Feinporiger Sinterfilter aus Edelstahl ZE21 Feinporiger Sinterfilter aus Edelstahl ZE21
Feinporiger Sinterfilter aus Edelstahl zum Schutz bei hoher...
€ 32,00 *
Wandkonsole für Luftfeuchte- und Lufttemperatursensor Wandkonsole für Luftfeuchte- und...
Wandkonsole aus Kunststoff, zur Montage von Sensoren Ø 20 mm mit Spannhülse...
€ 18,00 *
Grobporiger Sinterfilter aus Edelstahl ZE22 Grobporiger Sinterfilter aus Edelstahl ZE22
Grobporiger Sinterfilter aus Edelstahl zum Schutz bei hoher...
€ 32,00 *
Membranfilter Ze20 Membranfilter Ze20
Membranfilter für Außeneinsatz bis ca.10 m/s; Schutz vor Aerosolen.
€ 32,00 *
Schutzkorb aus Kunststoff  ZE 17 Schutzkorb aus Kunststoff ZE 17
Schutzkorb aus Kunststoff, mit eingelegter Filtergaze aus Edelstahl,...
€ 13,40 *
Schutzkorb aus Kunststoff ZE 16 Schutzkorb aus Kunststoff ZE 16
Schutzkorb aus Kunststoff, offen, leitfähig metallisiert, für geringe...
€ 7,20 *
Sinterfilter aus feinporigem PTFE. Sinterfilter aus feinporigem PTFE.
Sinterfilter aus feinporigem PTFE. Für den Einsatz unter besonders...
€ 35,00 *
1 von 5