Sternpyranometer

STERNPYRANOMETER 

Einführung

Das Sternpyranometer wurde in der vorliegenden Form von Dirmhirn entwickelt. Es zählt innerhalb der meteorologischen Strahlungsmessgeräte zur Gruppe der "Schwarz-Weiß-Flächen-Pyranometer" und dient zur Erfassung der Globalstrahlung, der Himmelsstrahlung, der kurzwelligen Reflexstrahlung und der kurz¬welligen Strahlung auf verschieden orientierten und geneigten Flächen. Globalstrahlung ist die aus dem oberen Halbraum auf eine horizontale Fläche auffallende Strahlung im Wellenlängenbereich des Sonnen¬spektrums von 0.3 bis 3 ?m, und ist die Summe der direkten Solar- und diffusen Himmelsstrahlung. Die Strah¬lungs-intensität wird bei den Pyranometern nicht unmittelbar, sondern auf dem Umweg über eine durch sie erzeugte Temperaturdifferenz gemessen. Bei den elektrischen Pyranometern wird diese Differenz mittels Thermo¬element in eine proportionale elektromotorische Kraft umgesetzt. Auf die Weise wird die komplizierte Messung eines Strahlungsstromes auf die einfache einer elektrischen Spannung zurückgeführt. Die in der Umwelt¬forschung wichtige Messgröße "Globalstrahlung" muss unter verschiedensten Witterungsverhält-nissen be¬stimmt werden können, so dass nur eine entsprechend robuste und korrosionsfeste Ausführung des Mess¬gerätes einen störungsfreien Betrieb garantiert.

Beschreibung

Die strahlungsempfindliche Fläche des Sternpyranometers stellen 12 kreisförmig angeordnete, abwechselnd schwarz und weiß lackierte Kupferplättchen dar. Bei Bestrahlung erwärmen sich die schwarzen mehr als die weißen. Diese Temperaturdifferenz wird mit der an der Unterseite der Flächen angebrachten Thermosäule festgestellt. Die von ihr entwickelte Spannung beträgt ca. 15 ?V/Wm-2 bei einem Innenwiderstand von ca. 35 Ohm. Zum Schutz der Empfängerfläche ist eine Glaskuppel aus geschliffenem optischen "SCHOTT"-Glas vorgesehen, die mittels zweier Dichtungsringe und eines Schraubringes dicht mit dem Gehäuse verbunden ist. Ein Trockenbehälter mit Silicagel unterbindet Kondensationserscheinungen im Inneren des Gerätes. Ein weiß lackiertes Metallgehäuse schützt den Trockenbehälter und verhindert eine Überwärmung des Instru-mentes. Die Ausführung des Verbindungskabels erfolgt über eine wasserdichte Verschraubung, wo¬durch der Innen¬raum auch gegen Umgebungsluft abgeschlossen ist. Für die Nivellierung des Gerätes sind die drei Ein¬stell¬schrauben an den Gehäuselaschen und eine Libelle vorgesehen.

Wartung

Die Glaskuppeln von Sternpyranometern, die im Dauereinsatz stehen, sollen mindestens einmal pro Tag sauber- und trockengewischt werden. Eisbelag muss sehr sorgfältig entfernt werden, eventuell Enteisungs-spray verwenden. Bei Messungen während der Wintermonate ist eine Ventilierung und Beheizung des Gerätes angebracht, um ein Beschlagen des Glases durch Niederschlag in fester oder flüssiger Form zu vermeiden. Hierfür bietet sich das "Belüftungsgehäuse Modell Nr. 8106" an. Die horizontale Aufstellung soll möglichst täglich überprüft werden. Die Empfängerflächen müssen immer schwarz und weiß sein. Sollten an den Empfängerflächen Unregelmäßigkeiten bzw. andere Defekte auftreten, so ist eine Überprüfung in un-serem Werk unumgänglich. Ein Zerkratzen sowohl der Empfängerflächen wie auch der Glaskuppel ist unbe-dingt zu vermeiden. An der Unterseite des Sternpyranometers befindet sich der abschraubbare Trocken¬-behälter, dessen Füllung aus Silicagel besteht. Diese Trockensubstanz muss immer rot sein. Sollte die Substanz blass erscheinen, muss sie gewechselt werden. Falls keine neue Füllung zur Verfügung steht, kann die Substanz bei einer Temperatur von 80°C reaktiviert werden.

Kalibrierung

Pyranometer im Dauereinsatz sollten mindestens alle 2 Jahre kalibriert werden, empfohlen wird eine jähr¬liche Kalibrierung. Im Zuge dieser Kalibrierung wird auch der jährlich notwendige Dichtungstausch durch¬ge¬führt. Die Lieferfirma führt diese Servicearbeiten gerne für Sie durch.

Gewährleistung

Alle Geräte werden im Laufe der Produktion und vor Auslieferung überprüft. Die Gewährleistung auf Mate¬rial und Zusammenbau erstreckt sich auf 12 Monate ab Lieferdatum. Die Gewährleistung ist beschränkt auf Ge-räte, die an die Lieferfirma zurückgeschickt wurden und bei denen Mängel, die bereits zur Zeit der Aus-lieferung bestanden haben, festgestellt werden. Transportkosten sind nicht Gegenstand der Gewähr¬leistung. Der Anspruch auf Gewährleistung erlischt jedoch bei Gewaltanwendung, unsachgemäßer Lagerung, Auf-stellung, Behandlung und Reparatur vonseiten des Kunden sowie bei Manipulation am Gerät durch Dritte.

Optionen, Ersatzteile

  • Belüftungsgehäuse Modell 8106 für die Belüftung und Beheizung des Sternpyranometers, um ein Beschlagen der Kuppel bei kaltem und eine Kühlung bei warmem Wetter zu ermöglichen .
  • Glaskuppel 
  • 1 Satz Dichtungen (3 Stück) 
  • Silicagel-Behälter mit Füllung 
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel